Als Hausfrau eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen?


Hausfrauenarbeit ist eben auch wertvolle Arbeit! Eine Berufsunfähigkeitsversicherung tut daher mehr als not!

 

Was Hausfrauen täglich leisten, wird ja ganz gern mal unter den Teppich gekehrt – wie ein Lied aus den Siebzigern bereits augenzwinkernd bemängelte: „Das bisschen Haushalt. Dass bei diesem Bisschen an Haushalt ein ganzes Familiensystem zusammenbricht, sollte die Mutter ihren Pflichten nicht mehr nachkommen können, macht sich kaum einer bewusst. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Hausfrauen ist daher das Wichtigste überhaupt, um eine Familie adäquat abzusichern. Mich würde sehr interessieren, was Ihre Partner dazu sagen, wenn Sie, liebe Hausfrauen, mit der Bitte an eine Berufsunfähigkeitsversicherung ankommen. Machen Sie doch einfach mal den Test und tun es. Doch lesen Sie zuvor bitte den Artikel zu Ende.

 

40 – 70 Euro in die Berufsunfähigkeitsversicherung investieren lohnt sich! Wenn Sie dann schon dabei sind, mit Ihren Ehemännern das Thema zu diskutieren, können Sie gern gleich die Beitragshöhe mit anbringen. Diese liegt mit ca. 40 – 70 Euro pro Monat im wirklich bezahlbaren Bereich und bringt im Schadenfall eine monatliche Rente um die 1000 Euro ein. Rechnet man die Kosten für eine Haushaltshilfe oder Kinderbetreuung dagegen, so erscheint die Beitragshöhe fast schon lächerlich. Vor allem, wenn man bedenkt, dass im Falle einer Berufsunfähigkeit die Hausfrau und Mutter nicht nur ein paar Tage wie bei einer Grippe ausfällt, sondern für viele Jahre oder gar lebenslang. Ein Groß-Desaster entsteht, das existenziell zum Großteil allerdings durch die BU-Rente abgefangen werden kann.

 

Berufsunfähigkeitsversicherung für Hausfrauen endlich auch bei den Anbietern auf dem Vormarsch Bis vor zehn Jahren gab es keinen einzigen Versicherer, der die Arbeitskraft einer Hausfrau durch eine Berufsunfähigkeitsversicherung überhaupt abdecken wollte. Eine unentgeltliche Arbeitsleistung hier ins Angebot der BUs mit aufzunehmen, erschien den Anbietern wohl suspekt. Glücklicherweise hat sich in den letzten Jahren hier viel getan, der Wettbewerbsdruck ist gestiegen, sodass wir heute auf ein gutes Angebot zurückgreifen  können. Doch Achtung, dieses hat mitunter seine Tücken! Manche Versicherer haben Fallstricke eingebaut, die nicht immer auf den ersten Blick ersichtlich sind.

 

Berufsunfähigkeitsversicherung erwünscht – Erwerbsunfähigkeitsversicherung untergejubelt bekommen Es gleicht einem bitterbösen Erwachen, wenn man im Schadenfall den Schaden bemerkt. Dieser ist immens, sollte man auf eine Klausel hereingefallen sein, die manche Versicherer hier mit einbauen und den Versicherten auf diese Weise klammheimlich eine Erwerbsunfähigkeit unterjubeln, obwohl eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen wurde. Daher sollte man unbedingt einen Fachmann ans Werk lassen, der die Tricks der Versicherer kennt und zudem mit dem Thema Berufsunfähigkeitsversicherung bestens vertraut ist. Tücken haben dann keine Chance mehr.

 

Nähere Infos zur Berufsunfähigkeitsversicherung erwünscht? Diese erhalten Sie hier:

www.finesurance.de

Artikel vom 04.02.2014