Beihilfeberechtigte in Hamburg können sich ab 01.08.2018 günstiger als bisher freiwillig gesetzlich versichern.


Finesurance

Beihilfeberechtigte in Hamburg können sich ab 01.08.2018 günstiger als bisher freiwillig gesetzlich versichern.

Bisher zahlte der Beihilfeträger keinen Zuschuss an gesetzlich versicherte Beamte. Ab 01.08.2018 kann der Beamte auch die gesetzliche Krankenversicherung wählen und erhält einen Zuschuss (Pauschale Beihilfe).

Die maximale Höhe ist die Hälfte des Beitrags.

http://www.hamburg.de/pressearchiv-fhh/11045824/2018-05-16-bgv-beihilfe-beamte/

 

„Mit dem neuen Gesetz können alle Beamtinnen und Beamte der Freien und Hansestadt Hamburg, die eine (gesetzliche oder private) Krankenvollversicherung nachweisen, ab dem 1. August 2018 eine monatliche Pauschale ausbezahlt bekommen, die die Hälfte der Krankenversicherungsbeiträge abdeckt. Gesetzlich versicherte Beamtinnen und Beamte erhalten die Pauschale in Höhe des einkommensabhängigen hälftigen Versicherungsbeitrags für die GKV. Alternativ kann die Pauschale für den hälftigen Versicherungsbeitrag der PKV-Vollversicherung gewählt werden. In diesem Fall ist die Pauschale auf die Höhe der hälftigen Kosten für den Basistarif begrenzt. Dieser entspricht dem Leistungsumfang der GKV. Die Wahl der Pauschale statt individueller Beihilfe ist freiwillig für die Beamtinnen und Beamten.

Aufgrund der bundesgesetzlichen Regelungen zum Mitgliedsrecht in der GKV können derzeit nur entweder bereits gesetzlich versicherte oder neue Beamtinnen und Beamte von der Regelung Gebrauch machen.“

Die Entscheidung für die Pauschale Beihilfe ist unwiderruflich. Ein Hin-und Herwechseln zwischen der Pauschalen Beihilfe und der „individuellen“ Beihilfe ist nicht möglich.
Beamte auf Widerruf: Nach Ablauf dieser Zeit wird das Beamtenverhältnis auf Widerruf nicht in eines auf Probe umgewandelt, sondern ein neues Beamtenverhältnis begründet. Damit entsteht erneut ein Anspruch auf Beihilfe, so dass die frühere Entscheidung für die Inanspruchnahme der Pauschalen Beihilfe nicht weiter gilt.

Sie verzichten ausdrücklich auf ergänzende Beihilfen wie z.B. Heilpraktiker, Hörgeräte, Sehhilfen, Implantologische Leistungen, zahnärztliche Leistungen, Pauschalen in Geburts- und Todesfällen

Für wen kann das interessant sein?
– kinderreiche Familien: In der privaten Krankenversicherung ist für jedes Familienmitglied ein eigener Beitrag zu zahlen. In der gesetzlichen Krankenversicherung sind Kinder meist beitragsfrei mitversichert.

– Für bereits jetzt freiwillig versicherte Beamte.