Berufsunfähigkeitsversicherung verlängern


Das haben Sie wahrscheinlich schon häufiger gehört: „Lieber Herr Kunde, Sie haben eine Berufsunfähigkeitsabsicherung bis Endalter 60 Jahre abgeschlossen. Leider haben sich die Zeiten geändert, so dass ich Ihnen eine Absicherung bis 67 Jahre empfehle.“

In der Vergangenheit musste ich immer sagen:  Leider kann man nicht die Differenzjahre absichern, also die Jahre von 60-67 Jahre. D.h. Sie mussten einen neuen Vertrag machen.

Das ist mehr als unbefriedigend für Sie: Sie sind zwischenzeitlich älter geworden, also erhöht sich der Beitrag; vielleicht sind zwischenzeitlich Erkrankungen eingetreten, die einen neuen Versicherungsschutz unmöglich machen.

Außerdem ist die Kündigung einer Berufsunfähigkeitsversicherung ja immer mit Bauchschmerzen verbunden.

Alles ungünstig für Sie als Kunden.
Aber jetzt können Sie genau das: Die Differenzjahre (bis maximal Endalter 67 Jahre) absichern. Wie grenzgenial ist das denn?! Sie können das Endalter Ihrer Berufsunfähigkeitsabsicherung erhöhen – egal bei welchem Anbieter der Ursprungsvertrag besteht. Die alte Absicherung bleibt unverändert bestehen! Es wird zusätzlicher Versicherungsschutz angedockt.

Das Ganze geht allerdings nicht ohne Gesundheitsprüfung. Wenn Sie also Vorerkrankungen haben, kann es sein, dass der Versicherer Sie nicht möchte. Das können wir vorab prüfen! Und: Je älter man wird, desto größer ist auch die Wahrscheinlichkeit, berufsunfähig zu werden. Die Absicherung ist sowieso nicht umsonst, aber eben auch nicht gratis.

Wen Sie der Meinung sind, Sie bräuchten erst eine Absicherung mit 45 oder 50 Jahren, können Sie dieses auch so beantragen! Auch wenn ich Ihnen genau davon abrate. Was wäre,  wenn doch…

Ich weiß nicht, wie der Versicherer das kalkuliert, aber diese Art der Absicherung existiert! Nutzen Sie sie!

Weitere Informationen erhalten Sie bei mir: www.finesurance.de.

Artikel vom 23.05.2014