Post Image

This post is in German. Click here to view ALL posts in German.

Überall lese ich, dass der Rechnungszins zum 01.01.2015 von 1,75 auf 1,25% gesenkt wird. Das weiß mittlerweile auch der letzte. Heut ist das Schnee von gestern, ist bereits passiert.

Überall lese ich, dass man im Alter mehr Geld benötigt als die gesetzliche Rentenversicherung einem auszahlt. Auch das ist nix Neues. Wir wissen es alle.

Wenn Sie weitere Informationen benötigen zur jährlichen Weihnachtsüberraschung oder mal herrlich lachen wollen: Hier werden Sie fündig:

Video

Blogartikel 1

Blogartikel 2

Wenn Sie sich jetzt „tatsächlich“ mit dem Gedanken tragen, etwas/mehr für Ihren sorgenlosen Unruhestand zur Seite zu legen (was ich seeeeeeeeeehr begrüßen würde), achten Sie bitte auf die Bedingungen!

Gilt für spätere Zuzahlungen der bei Versicherungsbeginn vereinbarte Rechnungszins (z.B: ie 1,75%) oder der zum Zeitpunkt der Zuzahlung gültige Rechnungszins? Letzteres wäre sehr ungünstig für Sie. Wenn Sie dann nämlich im nächsten Jahr einen einmaligen zusätzlichen Betrag einzahlen möchten, müssen Sie für diese Zuzahlung mit den 1,25% vorliebnehmen.

Und: Den garantierten Zins gibt es nur auf das angelegte Kapital, also nicht auf die monatlich eingezahlten Euronen, sondern auf das, was angelegt wird.

Und trotzdem gilt: ein 30-jähriger, der 100€ monatlich einzahlt, erhält am Ende 22% mehr Rente, nur weil er sich gestern entschieden hat und nicht erst in 2015.

Rein finanzmathematisch liest sich das so wie in der Tabelle.

Sie sehen, die Zahlen reduzieren sich drastisch – in die eine Richtung. Das angesparte Kapital sinkt! In die andere Richtung steigt es dramatisch! Der zu zahlende Beitrag ist gigantisch. Nur weil Sie älter werden, sinkt aber nicht plötzlich Ihr Bedarf. Die Zeit ist unser schlimmster Feind (nicht nur faltenmäßig). Es ist zum Kreischen!

Selbst wenn Sie als 50-jähriger volles Risiko fahren und 8% Rendite erwirtschaften, können Sie Ihr Kapital nur noch verdoppeln….Das bekommt ein Neugeborenes bei 2% Rendite hin…Und die könnten sich Risiko noch leisten – im Gegensatz zum 50-Jährigen.

Also: nicht zögern und zaudern, sondern zuschlagen (ohne hauen bitte): www.finesurance.de oder rufen Sie gleich an: 04363/9 046 246.

Teile diesen Post...
Share on Google+Pin on PinterestTweet about this on Twitter
Author Image

Toll, dass Sie meine Artikel lesen. Verbinden Sie sich gerne auf den Social-Media-Profilen mit mir.

Facebook Twitter LinkedIn YouTube

http://www.finesurance.de