Stellen Sie sich etwas vor, was Sie sich gar nicht vorstellen wollen


Stellen Sie sich etwas vor, was Sie sich gar nicht vorstellen wollen

Stellen Sie sich vor, Ihr Partner stirbt morgen.

Denn: Jeder 6. erlebt leider nicht seinen 65. Geburtstag.


Wie kommt die Familie dann finanziell über die Runden?

Droht die Zwangsversteigerung der noch nicht abbezahlten Immobilie?

Ist die Ausbildung der Kinder noch gesichert?

Ist die Altersvorsorge des Ehepartners noch gesichert? 

Es geht schon mit einer ganz profanen Frage los? Sind Sie verheiratet/eingetragener Lebenspartner? Das sichert Ihnen zumindest –wenn auch niedrige- Ansprüche in Form einer Witwenrente. Und auch die Erbschaftsfreibeträge sind größer.  Wenn Sie verheiratet sind, können Sie damit immerhin Hartz-IV-Niveau erreichen. Lesen Sie diesen Artikel:

Wie hoch wäre meine Witwenrente? 

Wenn Sie mehr wollen (siehe oben), benötigen Sie eine kostengünstige Risikolebensversicherung.

Sind Sie Raucher? Dann hören Sie jetzt auf. Nach 12 Monaten Nichtraucherdasein ist Ihre Absicherung dann nur noch halb so teuer… Auch gefährliche Hobbies wie Motorsport, Bergsteigen, Flugsport, Tauchsport oder ein erhöhter BMI haben Auswirkungen auf die Prämie.

Wie hoch sollte Ihre Absicherung sein?
Faustformel: Wenn Sie kleine Kinder haben, sichern Sie das 3-5-fache Ihres Jahreseinkommens ab. Bei einem Brutto von 60.000€ p.a., sind das also 180.000€ bis 300.000€. Wenn Sie es genauer wollen, ermitteln Sie Ihre Lücke.

Wie ermitteln Sie Ihre Lücke?
Monatliche Ausgaben abzgl. Einnahmen (Witwenrente/Halbwaisenrente, Kindergeld, Erwerbseinkünfte…) = monatliche Lücke.

Ihr Versicherungsmakler ermittelt Ihnen dann, die erforderliche Absicherungshöhe – je nach von Ihnen gewünschter Laufzeit, z.B. Bis Endalter 30 der Kinder, bis Rentenbeginn des Ehepartners…

Interessant ist auch eine Nachversicherungsgarantie. Wenn Sie Nachwuchs erwarten oder eine Immobilie erwerben, kann sich der Bedarf dramatisch erhöhen. Versicherungsschutz ist kein Problem, wenn Sie weiterhin gesund sind. Aber was, wenn nicht? Dann haben Sie hoffentlich eine Nachversicherungsgarantie in Ihrem Vertrag, der es Ihnen erlaubt, ohne Gesundheitsfragen den Schutz zu erhöhen.

Übrigens: Aus Erbschaftssteuergründen sollten Sie sich über Kreuz versichern: Mann Versicherungsnehmer und Beitragszahler, Frau versicherte Person und umgekehrt. So fällt keine Erbschaftssteuer an.

Risikolebensversicherung, Witwenrente, Waisenrente, Hinterbliebenenrente, Hinterbliebenenversorgung, kleine Witwenrente, große Witwenrente, Erziehungsrente

Artikel vom 27.10.2014

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.