Wie hoch wäre meine Witwenrente?


Die können Sie nur erhalten, wenn Sie verheiratet sind. Es gibt eine kleine und eine große Witwenrente

Die kleine Witwenrente wird gezahlt, wenn

  1. das 45. Lebensjahr (bis 2029 Anstieg auf das 47. Lebensjahr) noch nicht vollendet wurde,
  2. keine Erwerbsminderung vorliegt,
  3. keine Kinder erzogen werden.

Höhe: 25% der Rente auf 24 Monate befristet, auf die der Ehepartner zum Zeitpunkt seines Todes Anspruch gehabt hätte. Ist der Ehepartner vor dem 65. Geburtstag verstorben, wird die Rente um einen Abschlag (maximal 10,8%) gemindert. Stirbt der Ehepartner zwischen dem 62. und 65. Lebensjahr beträgt der Abschlag 0,3% für jeden Monat vor dem 65. Geburtstag.

Die große Witwenrente wird gezahlt, wenn

  1. das 45./47. Lebensjahr vollendet wurde oder
  2. eine Erwerbsminderung vorliegt oder
  3. ein eigenes Kind oder ein Kind des Verstorbenen erzogen wird (unter 18 – Verlängerung auf 27 möglich) oder ein behindertes Kind (ohne Altersbegrenzung)

Höhe: 55%, keine Befristung, Abschlag

 

Wenn Sie ein Kind unter 3 Jahren erziehen, erhalten Sie einen Zuschlag:

Die Halbwaisenrente beträgt 10%; die Vollwaisenrente 20% der Versichertenrente….Eine Einkommensanrechnung erfolgt erst ab Volljährigkeit.

Eigenes Einkommen wird angerechnet ab dem 4. Monat nach Tod des Partners: Wenn Ihr Einkommen ab 755,30€ monatlich (26,4* aktueller Rentenwert von 28,61€) beträgt.  Dieser Freibetrag erhöht sich je Kind um 160,22€ (5,6* aktueller Rentenwert). Leben Sie in Ostdeutschland, betragen die Freibeträge: 696,70€ und 147,78€.

So viel wird abgezogen:

 

Höhe des monatlichen Bruttoverdienstes, ohne dass er auf die Hinterbliebenenrente angerechnet wird: West: 1.258,83€ / Ost: 1.161,17€.

 

Diese Zahlen sind nichts zum Totlachen. Eine kostengünstige private Vorsorge ist zu empfehlen. Siehe Artikel:

Artikel vom 27.10.2014

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.