Zermürbungstaktik gewünscht oder Sicherheit?


Wenn Sie nicht mehr arbeiten können, was wollen Sie? Kohle. Auf Ihrem Konto!

Was wollen Sie nicht: Streit mit der Versicherung, ob 50% Berufsunfähigkeit vorliegen oder eben nicht. Dieser Streit kostet Sie vermutlich Ihre Ehe, Ihr Häuschen und zusätzliche Gesundheit. Und wenn Sie noch keine psychischen Probleme haben, haben Sie diese wohl nach der Zermürbungstaktik Ihres Versicherers. Vielleicht liegen dann ja doch irgendwann die 50% vor…. Ist nur die Frage, wer den längeren Atem hat. Der gesunde Versicherer oder Sie (der gesundheitlich Angeschlagene). Am Ende entscheidet das Geld, wer Recht bekommt (nicht hat).

Eine Lösung liegt unmittelbar zu Ihren Füßen.

Was Sie benötigen? Eine Berufsunfähigkeitsversicherung, die bereits bei Arbeitsunfähigkeit zahlt, egal ob diese 6 Monate dauert oder 2 Jahre! So ist der BU-Grad unerheblich (27% der Nichtleistungsfälle überholt. „Chacka“), die Zermürbungstaktik des Versicherers (weitere 30% überholt (keine Reaktion des Kunden. „Spring in die Luft“)) wirkungslos. Auch spätere Änderungen in der Leistungsphilosophie des Versicherers tangieren Sie noch nicht einmal peripher. Wenn Sie jetzt noch bei Antragstellung alles angegeben haben (siehe Artikel Voranfrage http://blog.finesurance.de/ein-seltsames-spiel-die-voranfrage-zur-berufsunfaehigkeitsversicherung/

Und Video http://blog.finesurance.de/aufs-falsche-pferd-gesetzt-wenn-der-versicherer-zur-auszahlung-nein-sagt/

), können Sie sich im Krankheitsfall richtig diebisch freuen. Also ran an den Speck – mit meiner Hilfe: www.finesurance.de

Artikel vom 08.08.2014

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.